background

Loveland Festival (08.08.2015)

Sloterpark, Amsterdam, Samstag, 8. August 2015

Kaum aus Griechenland zurück hieß es schon wieder Koffer packen und ab zu unseren Nachbarn. Holland ist immer eine Reise wert. Kein anderes Land kann so viele hochkarätige Festivals vorweisen. Das Loveland Team hat sich nach Awakenings zu einem führenden Veranstalter in den Niederlanden etabliert. Neben den alljährlichen Queensday Events im April und selbstverständlich auch einem ordentlichen Programm zum Amsterdam Dance Event im Oktober, wurde nunmehr zum 20. das Loveland Festival im Sloterpark in Amsterdam ausgerichtet. Dies haben die Fans mit dem Ausverkauf sämtlicher Eintrittskarten zu schätzen gewusst.

Das Line Up war erneut hochklassig besetzt, und so spielten auf der Main-Stage neben Sven Väth u.a. Carl Cox, Nicole Moudaber und die Lokalmatadoren Secret Cinema. Zum ersten Mal fanden wir auf einem Festival einen reinen Live Act-Floor. Künstler wie Kölsch, Matthew Johnson oder Extrawelt zauberten dem Partyfolk mit Ihren Sets ein Lächeln ins Gesicht. Zur Abkühlung wurde vor dem DJ Pult ein kleiner Swimmingpool aufgebaut. In unweiter Nähe stand das einzige Zelt des Festivals, in dem die etwas härtere Art aufgelegt wurde. Nach Matador und Sandrien hat Collabs 3000-Member Speedy J das Closingset gespielt. Auf dem Floor „Nest“, das wie ein kleines Spielschloss aufgebaut wurde, bot sich die Gelegenheit z.B. dem Sound von Agoria, Deetron und zuletzt Michael Meyer zu hören. Ganz außen gelegen befand sich die „Underground“-Bühne. Dominik Eulberg und Hernan Cattaneo waren als alte Hasen der Szene sicherlich die richtigen Repräsentanten. Die Stage „Rise“ rundete u.a. mit Lee Buridge, Butch und Sascha das Programm ab.

Das Gelände selbst ist im Vergleich zu den gigantischen Ausmaßen des Awakenings Festivals sehr klein und kompakt gehalten. Alle Bühnen sind sehr schnell zu erreichen. Daneben gibt es die Möglichkeit über einen Steg die zwei Ufernahen Inseln zu begehen um dort auf der einen zu relaxen oder auf der anderen auf dem kleinen Kleidermarkt ausgefallene Stücke zu ergattern. Darüber hinaus bietet der See die Nutzung von Paddel- oder Tretbooten. So habt ihr die Gelegenheit das Geschehen vom Wasser aus zu genießen. Das Wetter war an diesem Tag ideal und wer bei unseren Nachbarn schon mal feiern war, der weiß, dass dort neben der tollen Atmosphäre die Organisation stets mustergültig ist. Auch an diesem Event wurden Shuttlebusse bereitgestellt, sodass die Besuche schnell zum und vom Gelände gekommen sind. Für das leibliche Wohl ist ausreichend gesorgt worden.

Fazit:

Wem Awakenings zu groß ist oder Mysteryland zu Mainstream, der wird auf dem Loveland Festival sicherlich eine Menge Spaß haben. Das Publikum ist wie immer sehr gut drauf und sorgt für tolle Stimmung. Und wie so oft bei guten Events, wird auch bei diesem ein frühzeitiger Ticketkauf empfohlen. Alles Gute Loveland, auf weitere unvergessliche 20. Jahre.

 

  • FIRE
    • CARL COX
    • NICOLE MOUDABER
    • SECRET CINEMA
    • SHINEDOE
    • SVEN VÄTH
  • TECH
    • ANTHONY ROTHER
    • BENNY RODRIGUES
    • GREGOR TRESHER
    • JUAN SANCHEZ
    • MATADOR LIVE
    • SANDRIEN
    • SPEEDY J
  • LIVE
    • ARJUNA SCHIKS LIVE
    • EXTRAWELT LIVE
    • GUI BORATTO LIVE
    • KOLLEKTIV TURMSTRASSE LIVE
    • KÖLSCH LIVE
    • MATHEW JONSON LIVE
    • SQL LIVE
  • NEST
    • AGORIA
    • DEETRON
    • IAN O’ DONOVAN
    • MICHAEL MAYER
    • PRUNK
  • RISE
    • ADRIATIQUE
    • BUTCH
    • LEE BURRIDGE
    • MELON
    • NUNO DOS SANTOS
    • SASHA
  • UNDERGROUND
    • DOMINIK EULBERG
    • EELKE KLEIJN
    • GUY J
    • HERNAN CATTANEO
    • ROGER MARTINEZ

 

Das Review verfasste Raphael Wallitzek 

 

Copyright © 2017 www.ravestop.de - All Rights Reserved.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen