background

Winterfestival – Palazzo Bingen

 

Perfektes Timing!
Zum Ende der kalten Wintertage, fand am 7. März das vierte Winterfestival im großartigen Palazzo in Bingen statt.
Mit drei Floors, der Hall, der Rheinbar, Hell’s Kitchen der gemütlichen Club- und Raucher-Lounge und der zusätzlich geöffneten Open Air Rheinterrasse und dem Restaurant, wurde Platz geschaffen für alle Feierwütigen!

Während man vom Parkplatz aus die bunten Lichter blinken, die Laser und Silhouetten tanzender Menschen in den Fenstern der Rheinbar sah, standen die Besucher fast zwei Stunden Schlange vor den Türen - Wurden aber drinnen mit dickem Bass aus der Hall herzlich willkommen geheißen.
Der Andrang war so groß, dass sogar eine zweite Garderobe speziell für diesen Abend gebaut wurde.

Eine lange Nacht die von 12 Top DJs begleitet wurde. Ob der Offenbacher Anthony Rother, die beiden Berliner Jungs Kaiser Souzai oder Flo Diefenbach sie alle heizten die Bude auf und sorgten für Schweiß der von der Decke tropfte. Highlights waren sicherlich auch Acts wie Headliner Klaudia Gawlas die mit ihrem Kult Song „Papillon“ einen super Gig auf die Bühne brachte, so dass sie am Ende selbst auf die Turntables stieg und wild tanzte.
Nach ihr kam Kerstin, die dem Publikums die Ritsche Ratsche „Eden“-Klatsche verpasste und ihr Fans durch und durch begeisterte! Auch Daniel Soave bat mit seinem Psycho Intro ein besonders Feeling für diese verrückte Nacht die erst am Sonntagmorgen um 9 Uhr endete.
In der Hall konnte man, dank der besonderen Club Konstruktion, von der Brücke aus über die vielen bunt bemalten, tanzenden Menschen blicken und direkt auf die Bühne schauen die durch die Lichteffekte ein absoluter Blickfang war.
Auch in Hells Kitchen ging es richtig ab, mit George Perry, Sascha Krohn und Sophie Nixdorf die den Sonnenaufgang zusammen mit den Fans begrüßten und später sogar auf der Terrasse weiterfeierten.
Andy Düx (Hall) und Matt K. (Hell’s Kitchen) haben beide ein absolut gelungenes Vinyl-Set hingelegt.

Klaudia Gawlas hatte zudem noch einen Promo-Stand aufgebaut, an dem man sich ihre T-Shirts und Turnbeutel ergattern konnte.
Auch cool Tattoos gab es for free.
Für diese besondere Nacht wurde im Bereich Licht, Laser und Ton ordentlich aufgestockt.
Somit hat sich der teilweise weite Weg mancher Besucher, wie beispielsweise aus Mallorca auf jeden fall gelohnt.
Es war wohl DIE non plus Ultra Kombination aus der super Club Atmosphäre des Palazzo, den Top Acts, der bombastischen neuen Anlage und den irren Lichteffekten, die diese eine Nacht zu etwas besonderem machte.

Dieses Review verfasste Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Weitere Infos zum Palazzo:
http://we-love-music.com/
https://www.facebook.com/palazzo

Copyright © www.ravestop.de - All Rights Reserved.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok