background

Niklas startet zur Zeit voll durch und ist viel auf Tour, besonders beliebt ist momentan der Remix "Hungry". Wir konnten Niklas ein paar Fragen unter anderem Auch zu seinem aktuellem Meisterstück stellen.

Das Original stammt von Dotan und der Remix zählt mittlerweile schon über 750.000 Streams. Dazu kommt, dass Niklas Ibach bei dem Song Support von seinen Freunden bekommt, die in der Szene auch keine unbekannten sind ( Felix Jaehn und co).

Wie bist du auf den Song von Dotan gekommen um aus seiner Version von „Hungry“, die um einiges langsamer ist so einen belebenden und erfrischenden Remix zu machen?

Ich habe die Platte 7 Layers bei mir Zuhause in Stuttgart im Ratzer Records gefunden und gehört.

Allgemein hat mir das Album gefallen und nach und nach blieb ich auf dem Song Hungry hängen. Die Lyrics, die Gitarre alles hat gepasst. Daraufhin wollte ich mit dem Track arbeiten und habe mit der BPM-Zahl gespielt. Und ich finde, dass der Track durch die Schnelligkeit wesentlich mehr Groove bekam. So 2-3 Wochen später war der Remix dann fertig.

Dein Mix von „Hungry“ hat mittlerweile über 3 Millionen Likes in Soundcloud. Welches Feedback dazu, sei es von Fans, Dj’s, Produzenten, Freunde oder Familie war für dich das Schönste?

Wenn Leute mir schreiben wie sie das Lied begleitet hat, traurige Phasen, Reisen usw. Das freut mich am meisten, dass ich die Menschen damit ein wenig durch das Leben begleitet habe.

 

Wer oder was hat dich bei der Arbeit zu dem Song inspiriert?

Ein Mädchen hatte mich damals stark inspiriert. Und natürlich das Lied an sich.

 

Auch andere Songs von dir, die man auf Soundcloud hören kann, haben etwas zartes Emotionales aber auch einige sehr starke Stellen. Spiegelt deine Arbeit auch deinen Charakter wieder, bist du ein Emotionaler oder eher Rationaler Mensch?

Die Arbeit spiegelt mich auf jeden Fall wieder. Ich reagiere eher stark emotional , vor allem auf Musik. Manche Tracks begleiten mich wirklich lange und ich nutze das auch um gefühlsmäßig zu stimulieren.

 

Was war dein Traumberuf als du noch ein Kind warst? Hättest du dir diese Karriere vorher zugetraut?

Zugetraut habe ich mir das nicht, bzw es war anfangs auch nicht mein Ziel. Die Musik stand für mich aber dennoch meistens im Vordergrund. 

Als Kind wollte ich immer Chef von Daimler Benz werden. Heute wär das allerdings nicht mehr mein Ding.

 

Wo kann man dich demnächst noch öfters antreffen?

Diesen Monat kann man mich in Zürich, Amsterdam und Stuttgart antreffen.

 

Weitere Infos:

https://www.youtube.com/watch?v=Etz4wCJcmWA&feature=youtu.be

http://www.niklasibach.com/

https://www.facebook.com/NiklasIbachOffical

https://soundcloud.com/niklas-ibach

 

Copyright © 2017 www.ravestop.de - All Rights Reserved.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen